JubeL e.V

Entstehung


Anfang der 80er Jahre wurde von der Stadt Lehrte ein Konzept zur Dezentralisierung der Jugendarbeit entwickelt. Da in der Kernstadt und den umliegenden Dörfern der Anteil der Jugendlichen recht hoch ist, sollten dort kleine Jugendeinrichtungen entstehen, um den Jugendlichen Möglichkeiten zur Verbesserung des sozialen Umfelds zu geben, präventiv gegen Gewaltentwicklung und Desinteresse anzugehen und zusätzliche Möglichkeiten zu bereits bestehenden Angeboten zu schaffen.

1993 wurde das Jugendzentrum Hämelerwald fertiggestellt und die offene Jugendarbeit begann dort.

1998 wurde der JubeL e.V. (Jugendarbeit braucht eine Lösung e.V.) als Förderverein für das Jugendzentrum gegründet. In unserem Gründungsjahr bestand unser Verein hauptsächlich aus Jugendlichen, welche auch ohne Jugendgruppenleiterausbildung für andere Kinder und Jugendliche Angebote machen wollten. Im Laufe der Zeit sind wir stetig gewachsen und mittlerweile mehr als 100 aktive und passive Mitglieder. Primäres Ziel des Vereins ist es, die Jugendarbeit im Bereich Lehrte-Ost zu fördern und zu unterstützen. Sei es durch Mitwirken an Veranstaltungen, durch eigene Veranstaltungen oder Sachspenden an die jeweiligen Jugendeinrichtungen. Außerdem soll der Verein all denen als Treffpunkt dienen, die sich durch Ausbildung, Studium oder Beruf aus den Augen verlieren.

Heute


Das Jugendzentrum Hämelerwald wird heute von dem Sozialpädagogen Matthias Schröder geleitet. Des Weiteren ist ein Bundesfreiwilligendienstleistender angestellt, der hausmeisterliche Tätigkeiten übernimmt. Das Jugendzentrum liegt am Rande von Hämelerwald in der Nähe eines Erholungsgebiets, der Grundschule und des Kindergartens.

Der JubeL e.V. finanziert sich ausschließlich durch Spenden, da Beiträge bei uns nicht erhoben werden. Wir sind gemeinnützig und dürfen Spendenbescheinigungen ausstellen.

In den vergangenen 15 Jahren haben wir verschiedenste Aktionen wie Ferienfreizeiten, Carrera-Bahn im Jugendzentrum, Adventsmarkt, Spielebörse, Konzerte und vieles mehr mitgestaltet.

Konzept


Das Jugendzentrum HWD bietet Kindern und Jugendlichen unterschiedlicher Altersklassen Freiraum zur Selbstentfaltung sowie die Möglichkeit, in einem gewaltfreien und ruhigen Umfeld Zeit mit Gleichaltrigen zu verbringen und neue Kontakte zu knüpfen. Hier können sich Sozial- und Handlungskompetenz entwickeln. Das Jugendzentrum bietet regelmäßig Veranstaltungen und Angebote, die unter anderem auch von Außenstehenden genutzt werden können.

Der JubeL e.V. leistet Gemeinwesenarbeit und steht nicht in Konkurrenz zu Vereinen oder Verbänden, sondern bemüht sich im Gegenteil um Zusammenarbeit. Wir gestalten u.a. mit dem Förderverein der Feuerwehr jährlich den Flohmarkt in Hämelerwald.

Das Jugendzentrum


Das Jugendzentrum verfügt über eine kleine Sporthalle mit Kletterwand und einem gemütlichen, warmen Aufenthaltsraum. Es sind eine gut ausgestattete Werkstatt und Küche vorhanden, die jederzeit genutzt werden können. Die Einrichtung verfügt über diverse Musikinstrumente, die ebenfalls frei genutzt werden können. Die Räumlichkeiten sollen für jeden frei verfügbar sein, es steht u.a. auch ein behindertengerechtes WC zur Verfügung.

Wer den JubeL e.V. unterstützen oder einfach Näheres über uns erfahren möchte, erreicht uns im Jugendzentrum Hämelerwald unter 05175/4395 oder über jubel.ev@gmail.com
oder auf Facebook.